Edisonstraße 13, 33689 Bielefeld
+4915114770423
info@speedengineering.de

Reifentemperatur auf dem Handy !

Die Reifentemperatur immer im Blick

SMS- Steht für SPEED Monitoring Systems. In diesem Bereich unseres Unternehmens befassen wir uns mit dem Erfassen, Anzeigen und Auswerten von relevanten Fahrzeugdaten. Dazu gehört auch die sensorische Erfassung der Reifenoberflächentemperaturen und die Ausgabe dieser Daten mittels unserer eigenen App.

2022: Die Reifen für unsere Tracktools werden immer teurer. Guter Rat, wenn die Reifen ein schlechtes Verschleißbild zeigen oder schlichtweg zu schnell verschleißen, auch.
Oftmals lässt sich die Ursache für dieses Problem im Nachgang leider nur unzulänglich mit der berühmten Glaskugel klären.

Zweiter Test auf der Rennstrecke in Spa, Belgien, Testfahrzeug: Hyundai I30n.


Mit unserem SPEED Monitoring System gehen wir dem genauer auf den Grund:
Drahtlos kommunizieren vier Sensoren, die die aktuelle Reifentemperaturen an acht verschiedenen Stellen auf dem Reifen messen, mit unserer in-House entwickelten SPEED SMS-App, die durch ein 15Hz GPS-System unterstützt wird.
Damit ist es möglich deine gefahrene Strecke aufzuzeichnen und dir an jedem Punkt die Reifentemperaturen und Performance-Daten anzeigen zu lassen. Entweder Live, während der Aufzeichnung, oder im Nachgang als leistungsstarkes Datenanalyse-Tool, wie es auch im klassischen GT-Motorsport verwendet wird.
Kläre -und hier assistieren wir im Nachgang gerne- wo die Defizite des aktuellen Setups deines Wagens liegen oder stelle fest, dass du bereits mit optimalen Einstellungen an den Start gehst.

Die Möglichkeiten sind beinahe grenzenlos und geben enormen Aufschluss darüber, wo eventuell verstecktes Potenzial in deinem Wagen schlummert. Schließlich sind die Rückmeldungen die man als Fahrer bekommt sehr begrenzt. Zwei kurze Beispiele vom Track:

Während die Vorderachse deines Frontantriebs sich stabil und beherrschbar anfühlt, fehlt es hinten an Grip und Präzision. Im Nachgang kannst du mit dem SPEED Monitoring System feststellen, dass die Reifen der Hinterachse nicht ansatzweise in ihr optimales Temperaturfenster kommen und daher deutlich unter ihren Möglichkeiten arbeiten. – Hier böte sich an, die Reifenbreite zu verringern, um die Kontaktfläche zur Straße geringer zu halten. Die Belastung pro Fläche auf dem Gummi erhöht sich und die Temperaturen steigen. Der Reifen arbeitet nun in einem für ihn gedachten Temperaturfenster, was das Eingangsproblem eliminiert und dir schnelle, stabile Rundenzeiten sichert!

Schnelle Linkskurve in Spa, das rechte Vorderrad baut massiv an Temperatur auf.

Die Vorderachs-Reifen fahren sich im äußeren Bereich, fast bis auf die Reifenflanke massiv stark ab, wenn du auf klassischen GP-Strecken unterwegs warst. Während du auf den Geraden kurz Zeit hast auf die Live-Daten der SMS-App zu schauen, siehst du, dass die Reifentemperatur im Großen und Ganzen überall im Soll liegt. Die Analyse im Nachgang zeigt aber, dass besonders in starken Kurven die Reifen an den äußeren Rändern enorme Hitze entwickeln, während sie im inneren Bereich gut temperiert sind. – Mehr negativer Sturz auf der Vorderachse, besonders im eingefederten Zustand, kann das Problem abmildern, da die Belastung auf die Reifenlauffläche besser verteilt wird. Wenn es sich um einen schweren Wagen handelt und schon mit verschiedenen Luftdrücken, Fahrwerkssetups etc. gespielt wurde, bietet sich z.B. auch beim nächsten Reifenkauf an, einen Reifen mit einer steiferen Flanke zu wählen, die sich nicht so schnell abfährt.

Wie man sich vorstellen kann, stellt solch ein System einen hohen Entwicklungsaufwand dar und bedarf vielen praktischen Versuchen. Wir rechnen mit dem Release des Produktes im Frühjahr 2023, passend zum Saisonstart.